citroen
Datenschutzhinweise

Datenschutzhinweise

1. Verantwortliches Unternehmen für die Verarbeitung der erhobenen Daten ist:

Mister Auto SAS
Sitz der Gesellschaft:
19 rue Alfred de Musset
69100 Villeurbanne
Frankreich

2. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:

Mister Auto SAS
19 rue Alfred de Musset
69100 Villeurbanne, Frankreich
E-Mail: dataprotection+citroen@mister-auto.com

3. Fragen zum Datenschutz und Wahrnehmung Ihrer Rechte

Für Fragen zum Datenschutz oder für die Ausübung der Ihnen zustehenden datenschutzrechtlichen Ansprüche wenden Sie sich bitte an die oben genannten Kontaktdaten

4. Wann verarbeiten wir personenbezogene Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Webseite sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die Sie uns aktiv durch Ihre Eingaben übermitteln. Ferner verarbeiten wir automatisiert personenbezogene Daten aufgrund der Nutzung unserer Webseite.

Insbesondere in folgenden Fällen kann es daher zu einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kommen:

  • Besuch unserer Webseite;
  • Kauf eines Produktes in unserem Shop;
  • Anmeldung für den E-Mail-Newsletter;
  • Kontakt-Aufnahme mit uns;
  • Analyse, warum welche Besucher auf unsere Webseite kommen und wie sie diese nutzen;
  • Analyse des Erfolges unserer Werbemaßnahmen;
  • Personalisierung von Werbemaßnahmen;
  • Abwehr von Angriffen gegen unsere technische Infrastruktur;

Wegen der Details verweisen wir auf die nachfolgenden Ausführungen.

5. Besuch unserer Webseite

Bei jedem Aufruf unserer Webseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Den Internet-Service-Providers des Nutzers
  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Webseiten, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  • Webseiten, die vom System des Nutzers über unsere Webseite aufgerufen werden

Bei der IP-Adresse handelt es sich um eine eindeutige numerische Adresse, unter der Ihr Endgerät Daten in das Internet sendet bzw. abruft. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Webseite an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs.1 b) DSGVO.

Uns oder unserem Dienstleister ist im Regelfall nicht bekannt, wer sich hinter einer IP-Adresse verbirgt, es sei denn, Sie teilen uns während der Nutzung unserer Webseite Daten mit, welche uns Ihre Identifizierung ermöglichen. Ferner kann es zur Identifizierung eines Nutzers kommen, wenn gegen diesen rechtliche Schritte eingeleitet werden (z.B. bei Angriffen gegen unsere Webseite) und wir im Rahmen des Ermittlungsverfahrens Kenntnis von seiner Identität bekommen.

Unser Dienstleister verwendet die verarbeiteten Daten für statistische Zwecke, damit wir nachvollziehen können, welche Endgeräte mit welchen Einstellungen für den Besuch unserer Webseite eingesetzt werden, um sie für diese ggf. zu optimieren. Diese Statistiken enthalten keine personenbezogenen Daten. Rechtsgrundlage für die Erstellung der Statistiken ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO.

Die IP-Adresse wird weiter verwendet, damit Sie unsere Webseite technisch abrufen und nutzen können sowie zur Erkennung und Abwehr von Angriffen gegen unseren Dienstleister oder unsere Webseite. Leider gibt es immer wieder Angriffe, um den Betreibern von Webseiten oder deren Nutzern Schaden zuzufügen (z.B. Verhindern des Zugriffs, Ausspionieren von Daten, Verbreiten von Schadsoftware (z.B. Viren) oder andere unrechtmäßige Zwecke). Durch solche Angriffe würde die bestimmungsgemäße Funktionsfähigkeit des Rechenzentrums des von uns beauftragten Unternehmens, die Nutzung unserer Webseite bzw. deren Funktionsfähigkeit sowie die Sicherheit der Besucher unserer Webseite beeinträchtigt werden. Die Verarbeitung der IP-Adresse samt dem Zeitpunkt des Zugriffes erfolgt zur Abwehr solcher Angriffe. Wir verfolgen über unseren Dienstleister mit dieser Verarbeitung das berechtigte Interesse, die Funktionsfähigkeit unserer Webseite sicherzustellen und um rechtswidrige Angriffe gegen uns sowie die Besucher unserer Webseite abzuwehren. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO.

Die gespeicherten IP-Daten werden (durch Anonymisierung) gelöscht, wenn sie nicht mehr für die Erkennung oder Abwehr eines Angriffs benötigt werden.

6. Kontaktanfragen

Wenn Sie uns über eine der angebotenen Kontaktmöglichkeiten eine Mitteilung zukommen lassen, verwenden wir Ihre uns mitgeteilten Daten für die Bearbeitung Ihrer Anfrage. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung und Beantwortung der Kontaktanfrage verwendet.

Rechtsgrundlage hierfür ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Sofern Ihre Anfrage dem Abschluss oder der Durchführung eines Vertrages mit uns dient, ist weitere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO.

Die Daten werden nach Erledigung Ihrer Anfrage gelöscht. Erledigt ist die Anfrage, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Sofern wir gesetzlich zu einer längeren Speicherung verpflichtet sein sollten, erfolgt die Löschung nach Ablauf der entsprechenden Frist.

Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Anfrage nicht weiter bearbeitet werden.

Wenn Sie von dem Ihnen zustehenden Recht Gebrauch machen möchten, wenden Sie sie bitte an uns als Verantwortlichen unter den oben angegebenen Kontaktdaten oder nutzen Sie eine der anderen von uns angebotenen Arten, uns diese Mitteilung zukommen zu lassen.

7. Kauf eines Produktes in unserem Shop

Wenn Sie in unserem Shop ein Produkt kaufen und mit uns einen Vertrag abschließen, verarbeiten wir die von Ihnen angegebenen Daten für den Abschluss des Vertrages und seine Durchführung.

Rechtsgrundlage hierfür ist Artikel 6 Abs. 1 a) und b) DSGVO, d.h. Sie stellen uns die Daten auf Grundlage des Vertragsverhältnisses zwischen Ihnen und uns zur Verfügung.

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben sind wir im Falle eines Kaufs über unsere Webseite zur Verarbeitung Ihrer E-Mail-Adresse verpflichtet, um an diese eine elektronische Bestellbestätigung zu versenden. Rechtsgrundlage hierfür ist Artikel 6 Abs. 1 c) DSGVO.

Wir verarbeiten diese Daten außerdem zur Erkennung und Abwehr von Betrugsversuchen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Wir verfolgen damit das Ziel, uns vor betrügerischen Transaktionen zu schützen.

Ihre Bezahldaten werden an von uns beauftragten Bezahldienstleister weitergegeben, die die Zahlung(en) abwickeln. Angaben zu Ihrer Lieferanschrift geben wir an von uns beauftragte Logistikunternehmen und Versandpartner weiter. Die jeweiligen Daten werden allein zu den jeweiligen Zwecken übermittelt und nach erfolgter Zustellung wieder gelöscht.

Für die Inanspruchnahme der Dienste von PayPal der PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unterliegen alle Transaktionen der PayPal-Datenschutzerklärung, abrufbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full?locale.x=de_DE.

Für die Inanspruchnahme der Dienste von SOFORT der SOFORT GmbH, Theresienhöhe 12, 80339 München unterliegen alle Transaktionen der SOFORT-Datenschutzerklärung, abrufbar unter: https://www.sofort.com/integrationCenter-ger-DE/integration/datenschutz.html

Für die Inanspruchnahme der Dienste von Klarna der Klarna AB, Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden unterliegen alle Transaktionen der Klarna-Datenschutzerklärung, abrufbar unter: https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/0/de_de/privacy.

Daten, die im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Vertrages über den Kauf eines Produktes gespeichert werden, werden nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht gelöscht. Soweit aufgrund der Abwicklung eines Kaufvertrages rechtliche Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten (z.B. Aufbewahrung von Rechnungen nach dem Steuerrecht) bestehen, ist Rechtsgrundlage der Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO.

Wir löschen oder anonymisieren die Daten, wenn sie nicht mehr für die Durchführung des jeweiligen Vertrages benötigt werden und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten mehr bestehen.

8. Bonitätsprüfung

Unternehmen, die ihren Kunden unsichere Zahlungsarten einräumen, haben ein berechtigtes Interesse daran, sich so gut wie möglich vor dem Entstehen von Zahlungsausfällen zu schützen. Dies geschieht unter anderem dadurch, dass vor der Einräumung der Möglichkeit der Inanspruchnahme unsicherer Zahlungsarten die Bonität des Kunden geprüft wird. Falls der Kunde keine Bonitätsprüfung wünscht, kann er den Bestellvorgang jederzeit abbrechen.

Wir führen bei der Auswahl einer unsicheren Zahlungsart (Raten-/ Rechnungskauf) eine Bonitätsprüfung auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren durch.

Wir übermitteln hierzu Ihre für eine Bonitätsüberprüfung benötigten personenbezogenen Daten an folgendes Unternehmen:

Klarna Bank AB (publ)
Sveavägen 46
111 34 Stockholm
Schweden

Klarna Bank AB (publ) ist eine Gesellschaft schwedischen Rechts, registriert im schwedischen Unternehmensregister unter der Nummer 556737-0431 mit Hauptgeschäftssitz Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden.

Klarna hat einen Datenschutzbeauftragten und eine Datenschutzabteilung, bestehend aus einem Team von Datenschutz-Spezialisten, das Global Privacy Office. Die Kundenservice-Mitarbeiter arbeiten direkt mit dem Global Privacy Office zusammen und beantworten gerne Ihre Fragen zum Thema Datenschutz bei Klarna. Sie können Klarnas Datenschutz-Team jederzeit per E-Mail an datenschutz@klarna.de erreichen.

Die Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen der Bonitätsprüfung erfolgt auf Basis von Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO und Art.6 Absatz 1 f) DSGVO.

Wenn Sie wissen möchten, warum Ihnen ein Zahlungsmittel nicht zur Verfügung steht oder um eine manuelle Prüfung des Vorganges bitten wollen, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Ferner behalten sich die von aus angebotenen Zahlungsdienstleister Paypal, Klarna und SOFORT im Einzelfall vor, eigene Bonitätsprüfungen durchzuführen. Bitte beachten Sie hierzu deren Datenschutzhinweise:

9. Newsletter

Auf unserer Webseite besteht die Möglichkeit einen kostenfreien Newsletter zu abonnieren. Dabei werden bei der Anmeldung zum Newsletter die Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt.

Wenn Sie sich für unseren E-Mail-Newsletter anmelden, werden bis zu Ihrem Widerruf die von Ihnen angegebenen Daten für die Erstellung und den Versand der Newsletter sowie für den Nachweis der Anmeldung zu unserem Newsletter verarbeitet. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO.

Um sicher gehen zu können, dass bei der Eingabe der E-Mailadresse keine Fehler unterlaufen sind, setzen wir das sog. Double-Opt-In-Verfahren (DOI-Verfahren) ein: Für den Versand des Newsletters müssen Sie auf den Bestätigungslink in der Verifizierungs-E-Mail klicken, die wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung übersenden, um Ihre Einwilligung nachweisen zu können. Mit einem Klick auf den entsprechenden Link verarbeiten wir die öffentliche IP-Adresse des Rechners, von dem der Link aufgerufen wird, gemeinsam mit Datum und Uhrzeit des Klicks. Wir verarbeiten diese Daten um den Nachweis erbringen zu können, dass Sie den Empfang unseres E-Mail-Newsletters bestätigt haben. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse hierfür ist die Erfüllung der uns obliegenden Nachweisepflichten über das von Ihnen vorgenommene Abonnement.

Die Opt-In-Daten werden für den Versand des Newsletters an die Peugeot Deutschland GmbH, Edmund-Rumpler-Straße 4, 51149 Köln-Gremberghoven weitergegeben. Die Peugeot Deutschland GmbH verarbeitet und speichert die Daten ausschließlich zu diesem Zweck. Weitere Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten und zu den Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten sowie zu Ihren Rechten entnehmen Sie bitte der unter www.peugeot.de veröffentlichten Datenschutzerklärung [LINK].

Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt werden. Zu diesem Zweck findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link.

Sowohl wir als auch die Peugeot Deutschland GmbH löschen Ihre Daten mit Abmeldung vom Newsletter. Die Daten, welche als Nachweis benötigt werden, dass Sie der Übersendung des Newsletters zugestimmt haben, werden nach Ablauf der Verjährungsfrist für entsprechende Nachweispflichten gelöscht.

10. Wer sind die Empfänger?

Die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten werden von uns an eine eingeschränkte Anzahl von Empfängern, in Abhängigkeit des Verarbeitungszwecks, wie folgt weitergegeben:

Empfänger Zweck der Weitergabe
Dritte Dienstleister und/oder Gesellschaften, die zur gleichen Gruppe gehören wie das Unternehmen und für das Unternehmen und im Rahmen der Erbringung der Leistung zu den oben genannten Zwecken tätig werden. Um die Leistung zu erbringen, wie sie oben beschrieben wird.
Unternehmen, die der gleichen Gruppe angehören. Zu Sicherheits-, Forschungs- Analyse- und Produktentwicklungszwecken seitens der PSA Groupe.

Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Länder außerhalb der EU

Wir können Ihre personenbezogenen Daten gegebenenfalls an Empfänger übermitteln, die in Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums („EWR“) ansässig sind. Die Übermittlung erfolgt dabei in Länder, die gemäß der EU Kommission über ein angemessenes Datenschutzniveau entsprechend des EWR-Standards verfügen, oder unter Anwendung der Standard Vertragsklauseln der EU-Kommission für Auftragsdatenverarbeiter.

11. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener im Sinne der DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

Recht auf Auskunft

Nach Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. Wenn dies der Fall ist, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf weitergehende Informationen, die in Art. 15 DSGVO genannt sind. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer und die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht direkt bei Ihnen erhoben wurden, verlangen.

Recht auf Berichtigung

Nach Art. 16 DSGVO haben Sie das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen, die Sie betreffen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie ferner das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

Recht auf Löschung

Sie haben das Recht von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, soweit keine gesetzlichen oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen oder andere gesetzliche Pflichten bzw. Rechte zur weiteren Speicherung von uns einzuhalten sind. Wir sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern die entsprechenden Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO vorliegen. Wegen der Einzelheiten verweisen wir auf Art. 17 DSGVO.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Dieses Recht besteht insbesondere, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist oder Sie die Daten zur Ausübung von Rechtsansprüchen benötigen. Wegen der Einzelheiten verweisen wir auf Art. 18 DSGVO.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Nach Art 20 DSGVO haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO oder Artikel 9 Abs. 2 a) DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Abs. 1 b) DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Widerspruchsrecht

Unter den Voraussetzungen des Art. 21 Abs. 1 DSGVO haben Sie das Recht gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die auf Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Anders als bei dem auf die Datenverarbeitung zu werblichen Zwecken gerichteten speziellen Widerspruchsrecht, sind wir nach der DSGVO zur Umsetzung eines solchen allgemeinen Widerspruchs nur verpflichtet, wenn Sie uns hierfür Gründe von übergeordneter Bedeutung nennen (z.B. eine mögliche Gefahr für Leben oder Gesundheit).

Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widerrufsrecht

Sofern wir Daten auf Basis einer durch Sie erteilten Einwilligung verarbeiten, haben Sie jederzeit das Recht, die erteilte Einwilligung zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung hat nicht zur Folge, dass die bis zum Zeitpunkt des Widerrufs auf Basis der Einwilligung erfolgte Datenverarbeitung unwirksam wird.

Wenn Sie von einem Ihnen zustehenden Recht Gebrauch machen möchten, wenden Sie sie bitte an uns als Verantwortlichen unter den oben angegebenen Kontaktdaten oder nutzen Sie eine der anderen von uns angebotenen Arten und diese Mitteilung zukommen zu lassen. Wenn Sie hierzu Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Bestehen eines Beschwerderechts bei der Aufsichtsbehörde

Sie haben nach Art. 77 DSGVO unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren. Dieses Recht besteht insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.